Hausbesetzer bricht nach Freilassung in dasselbe Häuser ein

Am Donnerstag hatte die Nationalpolizei einen Hausbesetzer festgenommen, der einen Angestellter des Energieversorgers Endesa angegriffen und eingesperrt hatte. Jetzt sitzt er von alleine aufs Neue im Gefängnis

Der Mann wurde direkt zum Wiederholungstäter: Am Sonnabend (25.sechs.) nahm die Polizei ein weiteres Mal einen Mann fest, der in einem Wohnkomplex in Palmas Stadtteil Son Oliva ein Apartment besetzt hatte. Am Donnerstag wurde er erstmalig festgenommen, nachdem er einen Betriebsangehöriger der Stromfirma Endesa angegriffen und in den Stromzählerraum eingesperrt hatte.

Die Nachbarn riefen die Polizei, nachdem sich der Besetzter am Sonnabend – kaum war er auf freien Fuß – aufs Neue Zutritt zu dem Häuser verschaffen wollte. Er klingelte während mehrerlei Nachbarn und drohte, die Haustür einzutreten.

Gegen den vorbestraften 27-Jährigen wird auf Grund Nötigung und tätlichen Angriffs kalkuliert. Jetzt kommt noch “Ungehorsam und Widerstand gegen die Staatsgewalt” hinzu, wie es durch den Ordnungshütern hieß. Das Gericht hatte vorher angeordnet, dass sich der Mann dem Gebäude nicht nähern darf.

Zusammen mit seiner Frau und ihren kleinen Kindern hatte der Mann ein Appartement besetzt, das der Bank “Bankia” gehört und offenkundig leer stand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.